Tisch bauen

Einen Tisch selber bauen: So einfach ist es

Viele Möbelstücke werden benötigt, damit ein Heim kuschelig und gemütlich werden kann. Dabei haben Möbel nicht nur designtechnische Vorteile, sondern sind auch noch richtig praktisch. Unverzichtbar im eigenen Heim ist ein Tisch. Sie benötigen einen Tisch zum Arbeiten, Essen oder um Ihre Füße beim Fernsehen darauf abzulegen. Da es Tische heute in unendlich vielen Varianten gibt, ist es manchmal kompliziert, sich für das richtige Modell zu entscheiden. Deswegen ist es am besten, wenn Sie sich von den vielfältigen Modellen inspirieren lassen und anschließend selbst zu Hammer und Nägeln greifen. Und einen Tisch bauen der ihren Vorstellungen entspricht.

Hier klicken um direkt zur Bauanleitung zu gelangen

Warum einen Tisch bauen?

Sicherlich kennen Sie das Problem schon von anderen Möbelstücken: Die Auswahl ist einfach zu groß. Sie irren wochenlang durch unterschiedliche Möbelgeschäfte und -discounter und sind auf der Suche nach dem perfekten Möbelstück, welches in Ihre vier Wände passt. Das kann nicht nur sehr zeitaufwendig sein, sondern Ihnen auch viele Nerven kosten. Gerade deswegen ist es eine gute Idee, wenn Sie einen Tisch bauen und sich nur von den angebotenen Modellen inspirieren lassen. Der größte Vorteil vom Selbstbau ist, dass Sie den Tisch ganz Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen anpassen können. Insofern kann dieser die passende Größe vorweisen, das richtige Material bieten oder auch einige feine Details beinhalten, welche Sie für wichtig erachten. Im Handel ist es schwer, ein solches Modell zu finden, welches all diese Funktionen und Möglichkeiten vereint. Zudem ist ein Tisch bauen eine wunderbare Alternative, wenn Sie nicht viel Geld ausgeben wollen. Die günstigsten Tische sind zwar schon für unter 100 Euro erhältlich, doch das Design sowie die Robustheit lassen stark zu wünschen übrig. Hochwertige, stabile und langlebige Tische sind hingegen sehr teuer. Besonders, wenn Sie sich einen schicken Designertisch wünschen, müssen Sie tief in Ihre Tasche greifen. Das Problem kommt nicht auf, wenn Sie Ihren eigenen Designertisch fertigen. Schnell reduzieren sich die Kosten um bis zu 50 Prozent, ohne dass Sie auf die Schönheit verzichten müssen. Der letzte große Pluspunkt vom Tisch bauen ist, dass Sie immer darauf stolz sein können. Sie haben etwas mit Ihren Händen gefertigt und das sollten Sie der ganzen Welt zeigen. Zudem werden Sie mit jedem Möbelstück besser, sodass schon bald kleine Meisterwerke entstehen.

Die besten Tipps

Ein Tisch besteht aus vier Beinen und einer Holzplatte? Im Grunde schon, dennoch gibt es einiges zu bedenken, damit Sie den perfekten Tisch fertigen können. In erster Linie müssen Sie auf das Material achten, welches Sie verwenden. Zugleich spielt die Größe eine wichtige Rolle, ebenso die Höhe. Nur, wenn Sie all diese kleinen Aspekte in Ihren Tischbau miteinbeziehen, können Sie sicher sein, dass Sie ein perfektes Modell fertigen.

Das perfekte Holz für Ihren Tisch

Natürlich müssen Sie Ihren Tisch nicht aus Holz fertigen, doch das ist das beste und simpelste Material, welches Sie verwenden können. Doch Sie können nicht einfach jedes Holz zum Tisch bauen in Anspruch nehmen, denn es gibt markante Unterschiede zwischen den Angeboten. Die Robustheit sowie Stabilität einer Holzsorte ist dabei meist nicht wichtig. Zwar muss ein Tisch einigen Belastungen standhalten, doch alle Holzsorten sind alltagstauglich. Sehr viel wichtiger ist Ihr persönlicher Geschmack. Sie müssen entscheiden, wie Ihr Tisch am Ende aussehen soll. Gerade die Farben müssen zueinander passen, weshalb zwei gleiche Hölzer immer eine gute Wahl sind. Zu beachten gilt, dass sich Holz in zwei Richtungen unterscheidet: Rötliche Hölzer wie Roteiche, Erle, Buche oder Kirche und die braun-gelblichen Hölzer wie Nussbaum, Birke oder Eiche. Es gibt auch einige Holzarten, wie Ahorn, die in beiden Bereichen gut aussehen. Ansonsten müssen Sie sich dafür entscheiden, ob Sie ein Natur- oder gebeiztes Holz wünschen. Natürliche Farben sind sehr schön, doch manche ausgeprägte Maserungen kommen erst richtig zur Geltung, wenn Sie das Holz gebeizt haben.

Metall- oder Holzbeine?

Nicht alleine die Tischfläche sollte bedacht werden, sondern wenden Sie sich auch den Beinen zu. Sicherlich können Sie jene ebenso aus dem Material fertigen, woraus der Tisch besteht. Das hat den Vorteil, dass sich eine schöne Einheit bildet. Aber manchmal sind Kontraste etwas Wunderbares, wie Sie an Metallbeinen erkennen werden. Das große Problem daran ist, dass Sie die Beine speziell anfertigen lassen müssen. Besonders, wenn Sie sich runde oder sehr filigrane Modelle wünschen, können Sie das nicht selbst machen. Deswegen ist für den Anfang meist ein Tisch bauen komplett aus Holz die richtige Wahl.

tisch selber gebaut aus holz
Die richtige Größe für Ihren Tisch

Wie beim Material hängt die Größe und Höhe des Tischs davon ab, was Sie damit machen wollen und wofür Sie diesen brauchen. Üblicherweise reicht für einen herkömmlichen Esstisch eine Breite von 60 Zentimetern aus. Die Tiefe sollte etwa 40 Zentimeter betragen. Haben Sie zum Beispiel eine größere Familie, dann können Sie bei der Größe variieren. Wichtig ist nur, dass Sie immer die richtigen Proportionen wählen. Manchmal ist es gut, wenn Sie sich diverse Tische im Fachhandel ansehen und die passende Größe notieren. Diese können Sie anschließend beim Tisch bauen umsetzen. Die Höhe eines Tisches ist komplett davon abhängig, wofür Sie diesen benötigen. Beispielsweise kann ein kleiner Couchtisch eine Höhe von 40 Zentimetern aufweisen, wobei ein Esstisch schon stolze 80 Zentimeter bietet. Berechnen Sie dabei am besten immer die Stuhlhöhe sowie die sitzende Person mit ein.

Die passende Form

Einfach nur einen Tisch bauen in rechteckiger Form? Das ist heute doch viel zu langweilig, weshalb Sie die Möglichkeit haben, einen Tisch in unterschiedlichen Formen zu bauen. Bedenken Sie, dass eine Form deutlich den Schwierigkeitsgrad des Baus nach oben treiben kann. Lassen Sie sich aber Zeit, ist das meist kein Problem. Gerade ovale oder runde Tische sind wunderschön und perfekt als Alternative zu den klassischen Modellen. Runde Modelle sind ideal, wenn Sie sich wünschen, dass der Tisch sich leicht in seine Umgebung einbringt oder alle daran sitzende sich anschauen können. Viereckige Modelle sind hingegen ideal für Arbeitsumgebungen und einen professionellen Eindruck.

Welche Werkzeuge werden benötigt beim Tisch bauen?

Zum Bau eines Tisches benötigen zum Glück keine teuren oder aufwendigen Geräte, welche Sie vorher im Baumarkt oder von Freunden leihen müssen. Der Bau fällt recht einfach aus, weshalb Sie nur simple Werkzeuge benötigen. In erster Linie ist ein Akkuschrauber extrem wichtig. Diesen benötigen Sie, damit Sie die Beine mit der Tischplatte verbinden können. Wollen Sie nicht mit Schrauben arbeiten, sondern mit Holzkleber, dann benötigen Sie Schraubzwingen. Diese klemmen den Tisch zusammen und sorgen somit für eine feste Verbindung. Dennoch ist es immer zu empfehlen, dass Sie auch noch einige Schrauben zur Befestigung nutzen. Für den Zuschnitt des Holzes benötigen Sie eine Säge. Hier können Sie eine elektrische Säge oder einen Fuchsschwanz verwenden. Das liegt ganz daran, was Sie bevorzugen. Für den perfekten Winkel, sodass der Tisch später gerade steht, benötigen Sie einen Winkelspanner. Ansonsten brauchen Sie nur noch einige Kleinigkeiten für das Finish, wie einen Schwingschleifer mit Schleifpapier in 120er-Körnung und einen Pinsel, damit Sie den Tisch versiegeln können. Selbstverständlich können die Werkzeuge variieren, je nach Tischmodell, welches Sie bauen.